Kenia WWF Reise mit Flug

Zwei Wochen unterwegs zu Wildtieren und Naturschutzprojekten

Land: Kenia Reiseart: Gruppenreise
Diese Kenia Rundreise führt zu den verschiedenen WWF-Projektgebieten, aber auch durch die berühmten Nationalparks und Wildschutzgebiete dieser Region. Eine ideale Reise für alle, die Menschen begegnen wollen und erleben möchten, wie eine der größten Umweltschutzorganisationen der Welt vor Ort mit der Bevölkerung zusammenarbeitet. Erleben Sie auf dieser Kenia Safari die faszinierende Landschaft und Tierwelt Ostafrikas auf Pirschfahrten und Wanderungen! Die Kenia Rundreise endet dann mit Ihrem Badeurlaub am Indischen Ozean. Sie wohnen in Unterkünften mit vorbildlichem Umweltmanagement und sozialer Verantwortung.

Highlights

Kericho: „Kenia’s Teeanbau und Umweltschutz“

WWF-Projekte: „Schutz des Mara-Flusses im Quellgebiet und Massai Mara“

Massai Mara Game Reserve - „Riesiges Ökosystem“

Lake Naivasha - „Giraffen und Hippos im Garten“

Lake Naivasha - „Sauberes Wasser für Mensch und Natur“

Ziwani Wildschutzgebiet - „Fußpirsch und Nachtpirschfahrt“

Kaya Kinondo: „Geschützter Wald und Bank für Dorfbewohner“

Ihr Beitrag zur Nachhaltigkeit: Spenden an WWF und Projekte in Kenia und CO2-Kompensation des Fluges im Preis enthalten

1. Tag: Abflug von Deutschland

Von Frankfurt fliegen Sie abends über Addis Abeba nach Nairobi.

2. Tag: Ankunft Nairobi

Wir holen Sie gegen Mittag am Flughafen ab und begrüßen Sie in Kenia. Anschließend fahren wir Sie zur Osoita Lodge, die am Rand von Nairobi im Grünen gelegen ist. Optional können Sie am späten Nachmittag das Elefantenwaisenhaus des David Sheldrick Elephant Trust besuchen, wo Sie einen der kleinen Elefanten adoptieren und die Kleinen beim Zu-Bett-Gehen begleiten. Mit Ihrem ganz persönlichen Beitrag zum Wildschutz in Kenia gönnen Sie sich gleichzeitig ein einzigartiges Erlebnis! Abendessen und Übernachtung in der Osoita Lodge.

3. Tag: Lake Nakuru Nationalpark - Kericho

Nach rechtzeitigem Frühstück brechen wir zum Lake Nakuru auf. Der berühmteste See im Rift Valley ist weltweit für seine Flamingos bekannt und wird als eines der Naturwunder der Erde betrachtet. Bis zu 2 Mio. Flamingos bilden ein wunderschönes rosa Band um das Seeufer. Zudem haben wir auf Pirschfahrten im Lake Nakuru Nationalpark die seltene Gelegenheit, Leoparden und Nashörner zu sehen. Nach einem Picknick-Mittagessen im Park geht es weiter nach Kericho, wo wir abends ankommen. Abendessen und Übernachtung im Kericho Tea Hotel.

4. Tag: WWF-Projekte Kericho

Eine Wanderung durch die eindrucksvolle Landschaft in der Umgebung Kerichos steht heute auf dem Programm. Wir besichtigen ein WWF Projekt, das die Anpflanzung eines Teegürtels um den Wald fördert. Durch spezielle Anbaumethoden wird hier der Boden vor Erosion geschützt und zudem eine Pufferzone als klare Grenze zwischen Waldschutzgebiet und Siedlung geschaffen. Als weiterer Effekt bedeutet die Teeernte eine zusätzliche Einnahmequelle für die Bevölkerung vor Ort. All dies wird uns beim Besuch einer Teefarm veranschaulicht. Nach dem Mittagessen besuchen wir eine Teefabrik. Abendessen und Übernachtung im Kericho Tea Hotel.

5. Tag: WWF-Projekte Mau Wald – Massai Mara Wildreservat

Auf dem Weg in die Massai Mara besuchen wir den Mau-Wald, „Kenias grüne Lunge“. Der Mau-Wald ist mit 400.000 Hektar eines der größten Wasserrückhaltegebiete Kenias. Er bildet zudem die Grundlage der wichtigsten Schutzgebiete Massai Mara und Serengeti. Heute stehen kleine Wanderungen durch den Wald ebenso auf dem Programm wie der Besuch von vom WWF geförderten Projekten: wir wandern zu den Quellen des Nyangores, einen der Zuflüsse des Mara-Flusses, besuchen eine Schule, die sich durch Baumpflanzungen und Umwelterziehung an dem Projekt beteiligt und die Community Forest Associations (CFA) in der Nyangores Forest Station, die sich dem Schutz und Erhalt des Mau-Waldes widmet. Zum Mittagessen ist heute ein Picknick vorgesehen. Am Abend erreichen wir unser Camp in der Massai Mara. Dinner und Übernachtung in einem Öko-Zeltcamp inmitten der Natur in geräumigen, voll eingerichteten Zelten mit Bad.

6. Tag: Massai Mara Wildreservat

Heute verbringen wir den ganzen Tag auf Safari im Massai Mara Wildreservat. Es gilt als eines der bekanntesten und schönsten Schutzgebiete Kenias und offenbart uns einen Einblick in die Ursprünglichkeit Afrikas. Hier haben wir gute Chancen, die „Big Five“ aufzuspüren (Elefant, Büffel, Löwe, Nashorn, Leopard). Mittags gibt es ein Picknick im Park. Anschließend geht es auf eine weitere Pirschfahrt in der Massai Mara, die für ihre malerische Landschaft und ihre wilden Tiere bekannt ist. Abendessen und Übernachtung im Nyumbu Camp.

7. Tag: Massai Mara Wildreservat – Lake Naivasha

Auf einer Frühpirsch haben wir Gelegenheit, die Tiere bei ihren morgendlichen Aktivitäten zu beobachten. Nach dem Frühstück geht es erneut auf Pirschfahrt in der Massai Mara. Nach einem frühen Mittagessen fahren wir zum Lake Naivasha, einem der Seen des ostafrikanischen Grabenbruchs. Auf dem Gelände der Lodge gibt es verschiedene Wildtiere wie Impalas, Wasserböcke und Giraffen, nachts kommen die Flusspferde zum Grasen auf die Wiesen vor den Zimmern. Abendessen und Übernachtung in der Lake Naivasha Sopa Lodge (ECOtourism Kenya Silber-Zertifikat).

8. Tag: Lake Naivasha – Besuch von WWF Projekten – Bootstour

Heute besuchen wir vom WWF geförderte Projekte in und um Naivasha. Wir erfahren, auf welche Weise die lokale Bevölkerung und die Natur von den Projekten profitiert: nachhaltiges Wassermanagement, Regenwassernutzung, Förderung von pestizidfreier Landwirtschaft, Energiegewinnung mit Biogas, Erhalt des Waldes und Aufforstungsmaßnahmen. Unser Mittagessen nehmen wir in der Lodge ein. Am Nachmittag können wir auf einer Bootstour auf dem See viele Wasservögel und Flusspferde beobachten. Abendessen und Übernachtung in der Lake Naivasha Sopa Lodge.

9. Tag: Amboseli Nationalpark

Wir fahren heute zum Amboseli Nationalpark, wo wir zum Lunch unsere Unterkunft erreichen. Der Rest des Tages steht für Wildbeobachtungsfahrten im Amboseli Nationalpark zur Verfügung. Der Amboseli ist ein kleiner Park und wahrscheinlich das beste Wildtiergebiet, um Elefanten von Nahem zu beobachten. Besonders eindrucksvoll ist eine Elefantenherde mit dem phantastischen Panorama des Mount Kilimanjaro im Hintergrund. Außerdem gibt es zahlreiche Zebras, Gnus, Thomson-Gazellen, Grant-Gazellen, Büffel, Wasserböcke, Nilpferde, Löwen, Geparden, Schakale und Hyänen. Ein Highlight des Parks ist der Observation Hill, von dem aus wir einen herrlichen Blick auf die Sumpf- und Savannenlandschaft haben. Relaxen Sie am Pool und genießen Sie den Blick auf den alles überragenden schneebedeckten Mount Kilimanjaro. Übernachtung in der Ol Tukai Lodge (ECOtourism Kenya Bronze-Zertifikat).

10. Tag: Ziwani Schutzgebiet

Vor dem Frühstück machen wir eine Pirschfahrt im Park, um die Tiere bei ihren morgendlichen Aktivitäten zu beobachten. Nach dem Frühstück geht es dann mit einer weiteren Safari zum Voyager Ziwani Camp. Das Mittagessen können wir im Camp, mit Blick auf den von Hippos und Krokodilen bewohnten See, genießen. Nachmittags steht eine Pirschfahrt im Schutzgebiet oder eine naturkundlich geführte Wanderung auf dem Programm. Ein Highlight erwartet uns dann nach Sonnenuntergang, eine nächtliche Pirschfahrt. Da das Camp in einem wildreichen privaten Schutzgebiet außerhalb des Nationalparks gelegen ist (im Park sind Nachtpirschfahrten nicht erlaubt), haben wir hier die seltene Gelegenheit, auf einer Nachtpirschfahrt besonders die nachtaktiven Tiere zu beobachten.

11. Tag: Ziwani Schutzgebiet - Kenia Südküste

Noch vor dem Frühstück gehen wir auf Fußpirsch mit dem erfahrenen Naturführer des Camps. Nach dem Frühstück geht es dann in Richtung Tsavo Ost Nationalpark, wo wir unser Mittagessen im Lion Hill Camp einnehmen, mit herrlichem Ausblick auf den Park. Von da aus fahren wir weiter zur Küste, wo wir am Nachmittag eintreffen. Abendessen und Übernachtung im Forest Dream Eco Resort (ECOtourism Kenya Silber-Zertifikat).

12. Tag: Badeurlaub Kenia Südküste

Die Südküste Kenias ist bekannt für ihre langen weißen Sandstrände am Indischen Ozean. Nur 15 Minuten Fußweg entfernt von Strand befindet sich unser Resort, abseits vom Massentourismus mitten im Küstenwald gelegen. Hier genießen wir die Nähe zur Natur, beobachten die hier lebenden Affen, entspannen am Pool und in komfortablen Cottages bei hochwertigem, gesundem Essen und haben Zeit, die Erlebnisse der Reise noch einmal zu rekapitulieren. Unterbringung mit Halbpension im Forest Dream Eco Resort (ECOtourism Kenya Silber-Zertifikat).

13. Tag: Kaya Kinondo

Kaya Kinondo Sacred Forest ist einer der ältesten ursprünglichen heiligen Wälder an der kenianischen Küste, in nächster Nähe des touristisch intensiv erschlossenen Bereichs. Dieser Wald konnte trotz der touristischen Entwicklung und der wachsenden Bevölkerung erhalten werden, dank einer Initiative der Mijikenda, die – unterstützt unter anderem vom WWF - um den Erhalt ihrer Traditionen und ihrer heiligen Plätze gekämpft haben. Die Mijikenda benutzen Kayas, heilige Wälder, um durch Rituale und Opfer mit den Geistern ihrer Ahnen zu kommunizieren. Hier finden Gebete für die Kranken und Notleidenden, für Regen und eine gute Ernte, für Weisheit und Kraft statt. Sühneopfer, Übergangsriten und andere Rituale werden hier durchgeführt. Auf einer Fläche von 30 Hektar finden sich in Kaya Kinondo Sacred Forest 187 Pflanzenarten, 48 Vogelspezies und 45 verschiedene Schmetterlinge – 5 Prozent der in Kenia lebenden Schmetterlingsarten - sowie die unter Schutz stehenden Colobus Affen und andere Tiere. Nach einem Spaziergang im heiligen Wald besuchen wir das Digo-Dorf. Der Besuch bringt Ihnen das wahre Leben der Leute vor Ort näher. Wenn möglich besuchen wir auch eine Grundschule, und Sie haben die Gelegenheit, sich mit Schülern und Lehrern auszutauschen. Außerdem erhalten Sie Informationen über die vom WWF initiierten „Village Banks“ – eine Möglichkeit für die Dorfbewohner, Geld einzuzahlen und zu sparen und Kleinkredite zu erhalten. Unterbringung mit Halbpension im Forest Dream Eco Resort.

14. Tag: Badeurlaub

Lassen Sie die Seele baumeln oder erkunden Sie optional den Kisite Meeresnationalpark bei einem Bootsausflug, die quirlige Hafenstadt Mombasa, den nahegelegenen Shimba Hills Nationalpark mit seinem dichten Regenwald oder weitere interessante Ausflugsziele. Unterbringung mit Halbpension im Forest Dream Eco Resort.

15. Tag: Badeurlaub - Kochkurs und Lagerfeuerabend

Nach einem letzten entspannenden Tag besuchen Sie Ihre kenianischen Gastgeber in ihrem „Musyi“ (Kamba für Heim), wo Sie die Familie antreffen und von den Frauen in die afrikanischen Kochkünste eingeweiht werden. Lernen Sie die typischen Aufgaben afrikanischer Frauen und die traditionellen Techniken im Haushalt kennen, die im täglichen Leben noch heute genutzt werden. Kochen Sie selbst mit den Kenianern auf traditionelle Art und genießen Sie die echte afrikanische Küche zusammen mit Ihren Gastgebern. Beim Zusammensein am Lagerfeuer unter dem Sternenhimmel erzählen Ihnen Ihre afrikanischen Begleiter Märchen und Mythen ihres Stammes und berichten über ihre Traditionen. Am späten Abend werden Sie zum Flughafen Mombasa gebracht.

16. Tag: Rückflug

Von Mombasa fliegen Sie – wieder über Addis Abeba - zurück nach Deutschland.
Termine Preis p.P. im DZ Min.- / Max.-Teilnehmer Anmeldedatum Buchungsanfrage
26.09. - 11.10.2014 ab 3.539,00 € Unverbindliche Anfrage zu dieser Reise stellen jetzt buchen
 
10.10. - 25.10.2014 ab 3.539,00 € Unverbindliche Anfrage zu dieser Reise stellen jetzt buchen
 
24.10. - 08.11.2014 ab 3.539,00 € Unverbindliche Anfrage zu dieser Reise stellen jetzt buchen
 
07.11. - 22.11.2014 ab 3.439,00 € Unverbindliche Anfrage zu dieser Reise stellen jetzt buchen
 
21.11. - 06.12.2014 ab 3.439,00 € Unverbindliche Anfrage zu dieser Reise stellen jetzt buchen
 
05.12. - 20.12.2014 ab 3.499,00 € Unverbindliche Anfrage zu dieser Reise stellen jetzt buchen
 
19.12. - 03.01.2015 ab 3.749,00 € Unverbindliche Anfrage zu dieser Reise stellen jetzt buchen
 

Im Reisepreis enthalten:

  • Internationaler Flug mit Ethiopian Airlines ab Frankfurt
  • Alle Parkeintritte
  • Alle Pirschfahrten u. Transfers im landesüblichen Geländefahrzeug während der Safari
  • Alle Übernachtungen im DZ in den genannten Unterkünften oder gleichwertig
  • Frühstück (F) / Mittagessen (M) / Abendessen (A) wie angegeben
  • lokaler, englischsprachiger Tourguide mit guten Deutschkenntnissen
  • Bootstour Lake Naivasha
  • Alle Projektbesuche gemäß Reiseverlauf
  • Spende an den WWF
  • Spende an ein soziales Projekt im Reiseland
  • Kompensation der gesamten durch den internationalen Flug verursachten CO2-Emmission durch Spende an atmosfair für ein Klimaschutzprojekt
  • Flugrettungsversicherung (bei bestehender Auslands-Krankenversicherung)
  • ausführliches Reiseinfopaket

 

Im Reisepreis nicht enthalten:

  • Rail&Fly–Ticket 30,- Euro
  • Zubringerflug nach Frankfurt (Preis auf Anfrage)
  • Visum für Kenia (ca. 50,- USD)
  • Getränke
  • Trinkgelder
Dinge des persönlichen Bedarfs

Flug Kenia mit Ethiopian Airlines

Beispieltext

WWF Safari Kenia

Badeurlaub Forest Dream Eco Resort

Rail & Fly Ticket - Zug zum Flug bei Hin- und Rückreise

Zubringerflug


Kenia Strandverlängerung

Verlängerung Badeurlaub:

Entspannen Sie nach Ihrer Safari an den herrlichen weißen Sandstränden am Indischen Ozean.

Wir bieten Ihnen unsere ausgesuchten und geprüften Strandhotels in Kenia und auf Sansibar an.

Hier geht es zu unseren Strandhotels in Kenia.

Hier geht es zu unseren Strandhotels auf Sansibar.


Osoita Lodge Nairobi

Die inhabergeführte Osoita Lodge liegt am Rand des Nairobi Nationalparks im Grünen – idealer Ausgangspunkt für Aktivitäten in und um Nairobi. Die Gebäude sind aus Naturmaterialien gebaut. Die 16 Zimmer sind im traditionellem Stil eingerichtet und liegen mit Blick auf den Swimmingpool. Ein Garten lädt zum Entspannen ein. Das Restaurant bietet afrikanische, indische und internationale Küche.

http://www.osoitalodge.com/


Kericho Tea Hotel

Das in den 50er Jahren von einer großen Teehandelsgesellschaft gebaute Hotel in Kericho, dem Zentrum von Kenias Teeanbaugebiet, bietet traditionelle Atmosphäre mit Blick auf die immergrünen Teeplantagen. Die 45 Zimmer – teils im Haupthaus, teils in Cottages - sind einfach und sauber. Das Hotel verfügt über Swimmingpool und Aussichtsterrasse und liegt mitten in einem großzügigen Garten. Das Restaurant bietet sowohl afrikanische als auch internationale Küche.


Nyumbu Camp Massai Mara

Das Nyumbu Camp liegt in den Ngila Plains am Rand des Maasai Mara Wildschutzgebiets in der Nähe des Talek Gate inmitten einer der besten Wildgebiete mit Blick auf Hügel und Savanne. Das kleine, sehr persönlich gestaltete Camp ist nicht eingezäunt, so dass sich die Wildtiere frei bewegen können und man die umgebende Natur mit allen Sinnen erleben kann. Die Sicherheit der Gäste wird durch Massai Krieger, die das Camp bewachen, gewährleistet. In den voll eingerichteten Luxus-Safarizelten mit Solarbeleuchtung, Veranda, eigenem Bad mit fließendem Wasser und heißer Dusche können maximal 32 Gäste untergebracht werden. Im Restaurantzelt werden frische, hochwertige Speisen serviert. Das Camp beschäftigt vorwiegend gut ausgebildetes Personal aus den umliegenden Gemeinden, versorgt das benachbarte Dorf mit frischen Wasser und trägt mit seinen Abgaben zum Einkommen der das Land besitzenden Massai bei. Das Öko-Camp wird nahezu komplett mit Solarenergie betrieben.

http://www.maasaimara-nyumbu.com/index.html


Lake Naivasha Sopa Resort

Am südlichen Ufer des Lake Naivasha liegt das Lake Naivasha Sopa Resort. Das Resort befindet sich auf einem schönen Gelände mit grünen Akazien an dem schönsten Süßwassersee Kenias. Der Garten der Lodge wird regelmäßig von Wildtieren aufgesucht, nachts grasen hier die Flusspferde.

Zweistöckige Cottages bieten 84 sehr geräumige Zimmer mit Kingsize/ Queensize Betten, großem Bad und Sitzecke sowie Balkon oder Terrasse, Klimaanlage, Telefon, WiFi, TV, Radio, DVD, CD, Safe und Minibar. Zwei Gästeräume sind rollstuhlgerecht eingerichtet. Darüber hinaus gibt es eine großzügige Lounge mit offenem Kamin, Schwimmbad mit Pool-Bar, Fitnesscenter und Spa, Wäsche- und Babysitterservice.

Die Lodge hat einen eigenen Garten, in dem Gemüse biologisch angebaut wird. Es gibt eine eigene Baumschule und regelmäßige Aufforstungsaktionen. Die örtliche Gemeinde wird durch medizinische Versorgung und die Unterstützung einer Schule gefördert. Die Lake Naivasha Sopa Lodge ist von Ecotourism Kenya für ihre nachgewiesenen Nachhaltigkeitsstandards mit dem Silber-Zertifikat ausgezeichnet worden.

Die Gemeinschaftseinrichtungen der Lodge sind für Rollstuhlfahrer erreichbar, und die Unterkunft verfügt über einige rollstuhlfreundliche Zimmer nach afrikanischem Standard, der allerdings nicht immer dem deutschen gesetzlich vorgeschriebenen Standard für rollstuhl-gerechtes Bauen entspricht.

http://www.sopalodges.com/lake-naivasha-sopa-lodge/overview


Ol Tukai Lodge Amboseli

Am Fuße des Kilimanjaro, mitten im Amboseli Nationalpark befindet sich die Ol Tukai Lodge. Die 80 geräumigen Zimmer im Chalet-Stil sind gemütlich eingerichtet und haben eine eigene Terrasse. Die Lodge hat einen Swimmingpool, ein Spa und einen wunderschönen großen Garten. Im Restaurant wird das Essen mit typisch afrikanischer Gastfreundlichkeit serviert. Das Buffet ist reichhaltig und bietet neben internationalen und afrikanischen Spezialitäten auch vegetarische und indische Gerichte. Die Ol Tukai Lodge nutzt Solarenergie, beschäftigt bevorzugt lokale Angestellte, unterstützt die Instandhaltung des Parks, bietet subventionierte medizinische Leistungen für Einheimische und involviert lokale Gemeinschaften in touristische Aktivitäten. Außerdem engagiert sich die Lodge in Baumpflanzaktionen. Die Ol Tukai Lodge ist von Ecotourism Kenya für ihre nachgewiesenen Nachhaltigkeitsstandards mit dem Bronze-Zertifikat ausgezeichnet worden.

http://www.oltukailodge.com/index.php?lang=de


Voyager Ziwani Camp

Das Voyager Ziwani Camp liegt im Ziwani Wildschutzgebiet, im Westen des  Tsavo West Nationalpark, nahe der Grenze zu Tansania bei Taveta. Gelegen an dem zu einem See gestauten Sante River, in dem Flusspferde und Krokodile zu beobachten sind,  bietet es einen großartigen Blick auf den Kilimanjaro. Die in den See gebauten Aussichtsplattformen laden zur Tierbeobachtung ein. Mit 25 geräumigen, im Safaristil eingerichteten Luxus-Safarizelten, jedes mit eigener Veranda mit Blick auf den Fluss, findet man hier die perfekte Mischung von Safarifeeling und gehobener Unterkunft mitten in der Natur. Die Küche bietet köstliche afrikanische und internationale Spezialitäten inklusive hochwertiger vegetarischer Speisen.  Von der gut ausgestatteten Bar hat man einen Blick auf den See. Das Camp bietet Fußsafaris mit ausgebildeten Guides sowie Nachtpirschfahrten an; im Adventurer’s Club können die jungen Gäste verschiedene Aktivitäten in der Natur erleben und dabei von den Massai-Guides des Camps  viel über die Flora und Fauna und die Massai-Kultur lernen.

http://www.heritage-eastafrica.com/tented-camps/voyager-ziwani/


Forest Dream Eco Resort Mombasa Südküste

Das Forest Dream Eco Resort liegt in Diani Beach an der Südküste Kenias, in der Nähe von Mombasa. Leicht versteckt im subtropischen Wald, bietet das Forest Dream Eco Resort die perfekte Kombination aus Luxus und Ruhe der Natur, nahe an einem der traumhaftesten Strände Kenias. Das Resort liegt abseits vom Massentourismus auf einem großzügigen Waldgelände mit einheimischem Tierbestand, den Strand erreicht man zu Fuß in ca. 15 Minuten. Es verfügt über Swimmingpool, Restaurant und Bar. Es verfügt über Swimmingpool, Restaurant und Bar. Die 22 liebevoll ausgestatteten, im Swahili Stil eingerichteten Zimmer befinden sich in 6 verschiedenen Cottages und einer Villa, jeweils um einen großzügigen offenen Wohnbereich herum gelegen. Der Besitzer, der auch das Primatenschutzprojekt „Colobus Trust“ gegründet hat, schuf auf dem Grundstück des Resorts ein tropisches Paradies, in dem die einheimischen Affenfamilien ihren Lebensraum finden. In Zusammenarbeit mit lokalen Gemeinschaften wurde intensiv im Bereich erneuerbare Energie (Solarenergie), Wassermanagement und Abfalltrennung- und Recycling investiert. Das Forest Dream Eco Resort ist von Ecotourism Kenya für seine nachgewiesenen Nachhaltigkeitsstandards mit dem Silber-Zertifikat ausgezeichnet worden und hat den „Eco Warrior Award 2012“ gewonnen.

http://forestdream.com/


Gäste von Accept Reisen aktiv für den Klimaschutz

Der Preis für diese Rundreise enthält bereits die Kosten des internationalen Fluges. Für den Hin- und Rückflug nach Kenia über Addis Abeba in der Economy Class entstehen Emissionen von ca. 3320 kg CO2 pro Person. Die Kompensation der durch den Flug verursachten CO2-Emissionen ist bereits im Reisepreis enthalten. So fördern Sie mit unseren Rundreisen Klimaschutzprojekte von atmosfair.

Mehr dazu finden Sie unter Klimafreundlich Reisen.

Mindestteilnehmerzahl

Sollte die Mindestteilnehmerzahl von 4 Personen nicht erreicht werden, kann Accept Reisen bis spätestens 6 Wochen vor Reisebeginn von der Reise zurückzutreten. Alternativ kann die Reise  als vergünstigte Individualreise durchgeführt werden. Die Zuzahlung beträgt: bei 2 Teilnehmern 400,- Euro, bei 3 Teilnehmern 300,- Euro pro Person.

Falls Sie die Reise als Privatreise buchen wollen, fragen Sie uns gerne nach einem Angebot. Die Reise kann dann auch zu Ihrem Wunschtermin durchgeführt werden.  

nach oben

Agentur Anmeldung