Ecuador Reiseinformationen

Einreisebestimmungen

EU-Bürger und Schweizer benötigen lediglich einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate bei der Einreise gültig ist. Ein Visum ist für Aufenthalte bis 90 Tage nicht nötig.
Sollten Sie über die USA fliegen, beachten Sie bitte die dortigen Einreisebestimmungen. Das ESTA-Verfahren ist zwingend erforderlich.

Empfohlene Reiseimpfungen & Vorsorgemaßnahmen

Bei der Einreise direkt aus Europa sind keine Impfungen vorgeschrieben.
Gelbfieberimpfung ist zwingend vorgeschrieben für Reisende ab 1 Jahr, die aus einem Gelbfieberendemiegebiet einreisen. Für Reisen in das Amazonasgebiet wird eine Gelbfieberimpfung dringend empfohlen. Die Auffrischung der Standardimpfungen vor allem von Hepatitis A wird ebenfalls angeraten.
Unterhalb von 1.500m (Küste und Amazonas) besteht ein geringes Malaria-Risiko. Dengue wird in weiten Teilen des Landes durch den Stich tagaktiver Mücken übertragen. Schützen Sie sich deshalb Tag und Nacht vor Mücken. Tragen Sie am besten möglichst helle langärmelige Kleidung und lange Hosen und reiben Sie unbedeckte Hautstellen mit einem mückenabwehrenden Mittel ein. Vergessen Sie nicht Ihr Moskitonetz auf kleine Löcher zu kontrollieren.
Im Hochland wie Guayaquil und Quito oder auf den Galapagos Inseln besteht weder ein Gelbfieber- noch ein Malariarisiko.

Lassen Sie sich spätestens 6 Wochen vor Abreise von einem Tropenmediziner beraten. Stetig aktuelle Reise-Gesundheits-Informationen finden Sie unter www.crm.de

Höhenkrankheit

In Lagen über 2.500m ü.M. (Quito 2.800m) ist der Luftdruck und der Sauerstoffgehalt niedriger. Manche Menschen vertragen die Höhe besser als andere und so kann es in manchen Fällen bei zu schnellem Aufstieg zur sogenannten Höhenkrankheit führen.
Symptome: Kopfschmerzen, Appetitverlust, Übelkeit, Erbrechen, Müdigkeit, Atemnot, Schwindel
Sie sollten die ersten Tag in der Höhe ruhig angehen lassen und viel Wasser zu sich nehmen (von Alkohol wird abgeraten). Schweres und reichliches Essen sollte vermieden werden. Gegen leichte Beschwerden hilft oft schon ein Aspirin (kann auch vorbeugend eingenommen werden). Bei starken Beschwerden sollten Sie einen Arzt konsultieren und wieder hinabsteigen

Klima & beste Reisezeit

Grob kann man das Festland in drei große Regionen teilen: Costa, Sierra und Oriente.

Die Costa (Küste)
Die Regenzeit mit hohen Temperaturen (25-30°C) verläuft von Dezember/Januar bis Mai, wobei die Regenmengen von Norden nach Süden abnehmen. Diese Periode ist die beste Reisezeit für einen Badeurlaub, da nach kurzen, starken Regenfällen die Sonne herauskommt.
In der Trockenzeit von Juni bis Dezember sind die Temperaturen niedriger (19-25°C) und es bildet sich ein meist hartnäckiger Hochnebel.
Die Wassertemperaturen sind dank des warmen Meeresstroms "El Nino" sehr angenehm.

Sierra (Andenhochland)
In der Sierra herrscht ein gemäßigtes Klima, das stark von der Höhenlage beeinflusst wird. Je höher man steigt, desto kühler wird es. Typisch für die Andenregion sind außerdem große Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht. Vor allem zwischen Dezember und April sind die Nächte in den Höhenlagen bitter kalt. Mit steigender Höhe sinkt außerdem der Sauerstoffgehalt. Berg- und Extremsportlern sollten daher nur langsam aufsteigen
Es gibt keine ausgeprägte Regenzeit, allerdings regnet es zwischen November und Mai häufiger. Die beste Reisezeit für die Sierra gilt daher auch von Juni bis einschließlich September. In dieser Zeit sind die Temperaturen angenehmer und der Himmel ist klar. Grundsätzlich kann die Sierra aber das ganze Jahr problemlos bereist werden.

Oriente (Tropisches Tiefland, Amazonas)
Der Oriente ist das regenreichste Gebiet und ganzjährig herrscht ein feucht-warmes Klima mit Temperaturen zwischen 23 und 29 °C und kräftigen Niederschlägen. Nur selten steigt das Thermometer über 30°C. Die trockensten Monate sind von Oktober bis Dezember, wobei es auch in diesen Monaten täglich regnet.

Währung

Nach der enormen Inflation des "Sucre" ist seit dem Jahre 200 die offizielle Landeswährung der US-Dollar (nationale Centavo-Münzen sind ebenfalls im Umlauf). Denken Sie daran, kleine Scheine mit zunehmen, da die meisten Geschäft schon 50 und 100 Dollar Noten nicht akzeptieren.
Reisechecks und Kreditkarten, wie Visa oder Mastercard, werden im Allgemeinen akzeptiert. In kleineren Orten kann es zu Einschränkungen kommen. An den relativ weitverbreiteten Geldautomaten können Sie mit Kreditkarte (am besten Visa) Geld abheben. Aus Sicherheitsgründen sollten Sie nur während den Geschäftszeiten Geld beziehen. Es wird außerdem empfohlen keine größeren Bargeldmengen bei sich zu tragen. Lassen Sie größere Summen im Schließfach des Hotels.
Euro kann in allen größeren Städten und in touristischen Zentren gewechselt werden. Achten Sie auf einen korrekten Wechselkurs.

Aufenthaltskosten & Trinkgelder

Die Preise für ein Mittag- bzw. Abendessen liegen je nach Restaurant bei 5-15 US-$. In den gehobenen Restaurants und Hotel-Restaurants meist höher.
In Hotels und gehobenen Restaurants werden 10 Prozent Bedienungszuschlag sowie 10-12 Prozent Steuern berechnet. Zusätzliches Trinkgeld (ca. 5 Prozent) ist willkommen.

Zeitunterschied

Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -6 Stunden
Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -7 Stunden

Elektrizität

110 Volt Wechselstrom, 60 Hertz. Mitnahme eines Adapters wird empfohlen
2-poliger (Typ A) und 3-poliger Flachstecker (Typ B) wie in den USA.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung in größeren Städten ist durchaus gewährleistet und mit europäischem Standard zu vergleichen. Auf dem Land herrschen allerdings weniger gute Hygiene und Technik sowie unzureichende Englisch- oder Deutschkenntnisse. Wenden Sie sich bei gesundheitlichen Problemen an die Rezeption oder an Ihren Reiseleiter. Achten Sie auf eine auszureichende Auslandskrankenversicherung und Reiserückholversicherung.
Falls Sie auf bestimmte Medikamente angewiesen sind, empfehlen wir Ihnen einen ausreichenden Vorrat von zuhause mitzunehmen. Beachten Sie dabei die Vorschriften für die Mitnahme von betäubungsmittelhaltigen Medikamenten.
Frisches Obst und Gemüse von den bunten Märkten ist sehr verlockend. Da vielen Einheimischen kein sauberes Wasser zur Verfügung steht, sollten Sie stets darauf achten kein ungeschältes Obst oder rohes Gemüse zu sich zu nehmen. Trinken Sie Wasser nur aus Trinkflaschen

Empfehlungen

Führen Sie eine Kopie Ihres Reisepasses oder einen weiteren Lichtbildausweis mit sich für den Fall, dass Sie Ihren Pass verlieren sollten.

Schließen Sie eine Auslands-Reisekranken- und Reiserücktrittsversicherung ab für den Fall, dass Sie Ihre Reise aus Krankheitsgründen nicht antreten können oder Sie vor Ort medizinisch betreut werden müssen. Gerne machen wir Ihnen ein Angebot.

Vergessen Sie nicht...

  • Einfuhr Pflanzen ist nur mit einer Einfuhrgenehmigung erlaubt
  • Einfuhr von Tabak ist auf 200 g begrenzt (oder 300 Zigaretten)
  • Sonnencreme, Sonnenhut/Mütze und Sonnenbrille auch im Hochland
  • Leichte langärmelige Kleidung zum Schutz vor Mücken (im Tiefland)
  • Ausreichend Trinkwasser auf allen Touren mitzuführen
  • Ihre Reisepasskopie immer bei sich zu tragen

 

Alle Angaben ohne Gewähr


> Zu unseren Ecuador Reisen


Beispielhafte Reisen in Ecuador:

nach oben

Agentur Anmeldung