Chagres Nationalpark

Der Chagres Nationalpark liegt  zwischen Panama Stadt und der Karibikküste, östlich des Panamakanals und ein Besuch kann somit problemlos in kürzere oder längere Panama Reisen eingebaut werden. Er erstreckt sich über ganze 129.000 Hektar und wurde in den 80er Jahren zum Schutz des Regenwaldes und der Flüsse gegründet. Hier liegt auch die Hauptwasserquelle des Panamakanals und des Trinkwassers.

Im Park findet man eine Mischung aus Regen-, Trocken- und Nebelwald, was die Flora und Fauna so einzigartig und vielvältig macht. Die Beobachtung von etlichen Vogelarten ist hier möglich, unter anderem ist der Panamaspecht und der Harpyie hier beheimatet. Aber auch größere Wildtiere sind hier zu finden. Augen auf: der elegante Jaguar und andere Großwildkatzen leben in dem dichten Dschungel. Richten Sie Ihr Augenmerk auch nach oben, denn in den Baumkronen hangeln sich vielleicht gerade Affen, wie der Geoffroy-Klammeraffe entlang. An den Gewässern des Parks können Sie auch Kaimanen und Krokodilen begegnen.  

Vom höchsten Punkt des Parks, dem Cerro Jefe (1.007 m) haben Sie einen herrlichen Ausblick auf den Panamakanal. Da der Nationalpark an den Alajuela See grenzt, sind Aktivitäten wie schwimmen, Wasser-/Jetski und angeln hier durchführbar. Der Chagres Fluss fließt durch den Nationalpark und eignet sich zum raften. Neben den Wanderungen und Beobachtungstouren haben Sie auch die Möglichkeit, indigene Dörfer zu besuchen, wie die Siedlung der Embera. Entdecken Sie die Traditionen und Rituale dieser Völkergruppen, die auf ursprüngliche Art und Weise im Chagres Nationalpark leben – ein ganz besonderes Erlebnis.

> Zu unseren Panama Reisen


Beispielhafte Panama Reisen:

nach oben

Agentur Anmeldung